Das Ende der Zeiten und der Great Reset

Foto: REUTERS/Fabrizio Bensch

Die gegenwärtige geschichtliche Stunde kündet vom herannahenden Ende der Zeiten.
Es ereignet sich alles, was dazu in der Heiligen Schrift vorausgesagt ist. Die Kirchenväter haben das in ihrer Exegese sehr klar eingeordnet. Hier ist insbesondere der hl. Irenäus von Lyon zu nennen. Er macht in seinem Werk Adversus haereses deutlich, dass sich der Ablauf der Weltgeschichte analog zu den biblischen Schöpfungstagen vollzieht.[1] Die sieben Tage der Schöpfung entsprechen den sieben Epochen der Geschichte.
Irenäus „schreibt, dass vor der Ankunft Christi in Herrlichkeit, also am Ende des sechsten Tages, die größte Rekapitulation der Bosheit (Mysterium iniquitatis) kommt oder die Zusammenfassung der Gesetzwidrigkeit in der Geschichte der Welt“.[2]

Der Kirchenvater bezieht sich dabei auf 2 Thess 2,3–12 und legt das siebte Kapitel des Buches Daniel aus. Dort lesen wir in der berühmten Prophetie vom so genannten vierten Reich: „Dann wollte ich noch Genaueres über das vierte Tier erfahren, das Tier, das anders war als alle anderen, ganz furchtbar anzusehen, mit Zähnen aus Eisen und mit Klauen aus Bronze, das alles fraß und zermalmte und, was übrigblieb, mit den Füßen zertrat. Auch (wollte ich Genaueres erfahren) über die zehn Hörner an seinem Kopf und über das andere Horn, das emporgewachsen war und vor dem die drei Hörner abgefallen waren, das Horn, das Augen und einen Mund hatte, der anmaßend redete, und das schließlich größer als die anderen zu sein schien. […] Der (Engel) antwortete mir: Das vierte Tier bedeutet: Ein viertes Reich wird sich auf der Erde erheben, ganz anders als alle anderen Reiche. Es wird die ganze Erde verschlingen, sie zertreten und zermalmen. Die zehn Hörner bedeuten: In jenem Reich werden zehn Könige regieren; doch nach ihnen kommt ein anderer. Dieser ist ganz anders als die früheren. Er stürzt drei Könige, er lästert über den Höchsten und unterdrückt die Heiligen des Höchsten. […] Ihm werden die Heiligen für eine Zeit und zwei Zeiten und eine halbe Zeit ausgeliefert. Dann aber wird Gericht gehalten. Jenem König wird seine Macht genommen; er wird endgültig ausgetilgt und vernichtet“ (Dan 7,19–26).

Das letzte Horn des vierten Tieres ist der Antichrist, in dem das Mysterium iniquitatis verkörpert ist. Diese ultimative und personifizierte Manifestation des Widersachers bringt die Rekapitulation der ganzen Apostasie von Gott, die Globalisierung der Bosheit. Die Herrschaft des Antichrist ist auf dreieinhalb Jahre bemessen.[3]
Dabei ist zu beachten, dass das Buch Daniel in großer Parallele zur Geheimen Offenbarung des Johannes steht. Dort ist die Rede vom Tier, das aus dem Meer stieg, einem Panther gleichend, mit den Tatzen eines Bären und dem Maul eines Löwen (vgl. Offb 13,1–2).
Es „ergibt sich, dass der Seher in seinem Bild die vier Tiere, die Daniel in einer Vision gezeigt erhielt (Dan 7,2–7), in eins verschmolzen hat […] Wenn Johannes diese Symbolgestalten […] bei Daniel zu seiner Schilderung benutzt und in einer Tiergestalt verdichtet, so besagt dies sicherlich zunächst, dass er den Antichrist als politischen Machthaber ansieht, der alle seine Gewalt zu dem Zweck einsetzt, den letzten Rest der Herrschaft Gottes auf Erden zu beseitigen und dem Widergöttlichen zur absoluten Macht über Welt und Menschheit zu verhelfen.“[4]
Dem Tier gelingen die politische Einigung der Völker der Erde und die Errichtung einer weltweiten Herrschaft. Seine Diktatur ist somit allumfassend.[5]

„Mit Hilfe solch universaler Machtstellung ist nunmehr dem Tier auch die Möglichkeit eröffnet, für sich selbst und seinen Auftraggeber die göttliche Verehrung allerorts durchzusetzen“[6], die der Antichrist für sich einfordern wird. Seine Zahl ist 666 (vgl. Offb 13,18), da er sich über Gott stellen will, denn die Zahl 333 gibt den einen wahren Gott an, nämlich die Allerheiligste Dreifaltigkeit.
Mit dem Erscheinen des Antichrist „vor dem Ende der Zeiten erreicht die Gottes- und Christusfeindschaft in der Weltgeschichte ihren Höhepunkt und zugleich ihr Ende. Kraft seiner übermenschlichen Fähigkeiten und Möglichkeiten vermag der Antichrist die universale Weltherrschaft an sich zu reißen, bevor ihn Gott schließlich für immer ins Verderben stürzt.“[7]

In unserer Zeit ist die technische, mediale, politische und ökonomische Zentralisierung global möglich geworden, verbunden mit einer Totalüberwachung. Die Rahmenbedingungen sind von langer Hand vorbereitet, eine universelle Diktatur heraufzubeschwören.
„Der Antichrist […] wird also die stärkste politische Macht der Weltgeschichte darstellen! Er wird ein gottloses Weltreich aufrichten und darin auch über die gesamte wirtschaftliche Macht verfügen (vgl. Offb 13,17) […] Die antichristliche Macht der Endzeit ist also auch mit einer antichristlichen Weltanschauung verbunden, mit einer Art Staatsreligion […] Die Kirche der Endzeit wird eine Märtyrerkirche sein, und alle ehemalige Herrlichkeit wird von ihr geschwunden sein. Zusammenfassend lässt sich sagen: Der Antichrist bzw. die antichristliche Macht der Endzeit wird die stärkste politische und wirtschaftliche Macht darstellen, die es je in der Welt gegeben hat. Sein Reich wird die ganze Welt umfassen und stellt zugleich eine geistige Macht dar, die einen neuen Glauben verkünden lässt, der an die Stelle des alten treten soll. Aber das Lamm wird den Antichrist und seine Macht besiegen (Offb 17,14; 19,20–21).“[8]

Die wesentlichen Wegbereiter und die entscheidenden Instrumente für die antichristliche Ergreifung der Weltherrschaft sind die Freimaurerei und der Kommunismus, die zu eben diesem Zweck zusammenarbeiten.[9] Die entsprechende Strategie postulierte die so genannte „Synarchie […], das heißt einen einheitlichen Weltstaat mit einer einheitlichen Regierung, die als Gegenkirche geplant ist. […] Politisch gesehen erstrebt die Synarchie die Integration aller sozialen und finanziellen Mächte, die diese Weltregierung unter sozialistischer Führung natürlich zu tragen und zu fördern hat. Der Katholizismus würde folglich wie alle Religionen von einem universellen Synkretismus absorbiert werden.“[10]
Unter dem betrügerischen Begriff der allgemeinen Brüderlichkeit verbirgt sich dabei die Versklavung des Menschen in einem diktatorischen System. Der antichristliche Weltstaat der Freimaurer ist verbunden mit dem Errichten einer von ihnen selbst kreierten „Superreligion“: „Als Einheitsideologie, die vom Menschen nur noch gelten lässt, ‚was an ihm Mensch ist, allein das allen Menschen Gemeinsame‘, soll diese ‚Religion, in der alle Menschen übereinstimmen‘, das befreiende und erlösende Element für die bessere Welt sein, die allein von den Meistern der ‚Königlichen Kunst‘ [Freimaurer] erbaut werden kann.“[11] Der diabolische Plan der so genannten Neuen Weltordnung zieht die Einführung des Antichrist als Haupt der Menschheit nach sich.[12]

Vor diesem Hintergrund treten die Zeichen der Zeit noch deutlicher hervor.
Das Time Magazine präsentierte mit einer Ausgabe „The Great Reset“, dessen Dimension eindeutig in Richtung des Weltsozialismus geht. Sehr aufschlussreich ist der entsprechende Untertitel, der wörtlich Folgendes zugibt: „Die Covid-19-Pandemie hat eine einzigartige Gelegenheit geboten, über die Art von Zukunft nachzudenken, die wir wollen“.[13]
Diese Intention wird nun offensichtlich mit dem Ziel einer neuen Weltordnung angewendet. Der Sonderbeauftragte der Vereinten Nationen für Globale Bildung, Gordon Brown, forderte ganz in diesem Sinn die Schaffung einer globalen Regierung, um mit dem Coronavirus fertig zu werden.[14] Und Henry Kissinger bekräftigte, wenn keine neue Weltordnung nach Covid-19 etabliert werde, könne dies die Welt in Brand setzen.[15] George Soros, finanzkräftiger Oligarch und Ideologe für Einwanderung, Abtreibung, Homosex und Klimawandel, diktiert den Kurs für Medien und Politik.[16] Bill Gates, Bilderberger, Hauptfinanzierer der WHO, Abtreibungsaktivist und Verfechter einer drastischen Bevölkerungsreduzierung, hat bereits seinen Plan in Form einer weltweiten Impfung vorangetrieben.[17]

Führende Staatsoberhäupter inszenieren sich als vermeintliche Schutzmacht. Das drastische Durchpeitschen von völlig unverhältnismäßigen und permanenten Notstands-Gesetzen hat bereits alle Anzeichen einer Gesundheitsdiktatur. Verstöße gegen die restriktiven Vorschriften der autoritären Doktrin werden mit harten Strafen geahndet. Der massive Entzug von Grundrechten und die Totalüberwachung künden von der Versklavung des Menschen im Namen seines „befreienden“ Schutzes.
Regierungsführer, die durch das Durchsetzen diabolischer Abtreibungsgesetze für die Ermordung von Millionen Kindern im Mutterschoß verantwortlich sind, beteuern nun, es gehe ihnen bei ihren historisch einschneidenden Maßnahmen um die Rettung von Menschenleben. Begleitet wird diese Inszenierung von den weitestgehend gleichgeschaltet wirkenden Mainstream-Medien, die in einem gigantischen Hype fast ausschließlich um die so bezeichnete Pandemie kreisen – mit dramatisch in Szene gesetzten Bildern und Berichten. Abweichende evidente Argumentationen vieler renommierter Wissenschaftler werden als „Verschwörungstheorien“ gebrandmarkt.

Das schwere Beschädigen der Wirtschaft durch weitreichende Lockdowns, das Herbeiführen einer immensen Finanzkrise und das angestrebte Überwinden von nationalen Souveränitäten zeigen überdeutlich, welche zentralistische Agenda der gesamten Welt aufgezwungen werden soll.
Äußerst vielsagend sind in diesem Zusammenhang die Worte des UN-Generalsekretärs António Guterres: „Wir können nicht zu dem zurückkehren, wie es war […] Wir brauchen einen vernetzten Multilateralismus, der das UN-System, regionale Organisationen, internationale Finanzinstitutionen und andere zusammenführt. […] Im 21. Jahrhundert sind die Regierungen nicht mehr die einzige politische und machtpolitische Realität. Und wir brauchen einen effektiven Multilateralismus, der dort, wo er gebraucht wird, als Instrument der Global Governance funktionieren kann.“[18]
Die Vereinten Nationen und das Weltwirtschaftsforum (WEF) haben im Juni 2019 eine weitreichende Partnerschaft vereinbart.[19]

Die Globalisten treiben den von ihnen geplanten und der Menschheit aufoktroyierten „Great Reset“ voran, durchtrieben von der Ideologie der Neuen Weltordnung. Ganz offen sprach darüber Klaus Schwab, der Gründer und Vorsitzende des Weltwirtschaftsforums: „Viele von uns fragen sich, wann die Dinge wieder zur Normalität zurückkehren. Die kurze Antwort lautet: nie. Nichts wird jemals zu dem ‚gebrochenen‘ Gefühl der Normalität zurückkehren, das vor der Krise herrschte, denn die Coronavirus-Pandemie markiert einen fundamentalen Wendepunkt in unserer globalen Entwicklung. […] Die Welt, wie wir sie in den frühen Monaten von 2020 kannten, ist nicht mehr, aufgelöst im Zusammenhang mit der Pandemie.“[20] Schon im Mai 2016 hatte Schwab gesagt, dass die vierte industrielle Revolution zu einer „Verschmelzung unserer physischen, unserer digitalen und unserer biologischen Identitäten“[21] führen werde.

Der „Great Reset“ will die ganze Weltwirtschaft in den Kollektivismus zwingen. Seine Propaganda gibt einen dreifachen Zweck vor: „die Reparatur des globalen wirtschaftlichen Schadens, […] das Aufhalten einer kommenden Klimakatastrophe und die Nutzung der beiden zuvor erwähnten ‚Krisen‘ als eine Gelegenheit, sozialistische Ideale voranzutreiben, einschließlich der Zerstörung […] der individuellen Rechte“.[22]
In diesem Zusammenhang muss die Rolle der Vereinten Nationen klar gesehen werden: „Im Jahr 2015 […] machten die UN einen riesigen Schritt in Richtung einer globalen Regierung […]. Sie veröffentlichten ein Dokument mit dem Titel ‚Transforming Our World: the 2030 Agenda for Sustainable Development‘.“[23]

Beim Gipfeltreffen des WEF in Davos 2017 sagte Schwab: „In einer von ‚Unsicherheit geprägten Welt‘ blicke alles mit ‚Zuversicht‘ auf China“.[24] Zugleich unterzeichneten das Weltwirtschaftsforum und „China’s National Development and Reform Commission“ ein Memorandum mit der Absicht, die Zusammenarbeit weiter zu vertiefen.[25] Diese Kooperation mit der kommunistischen Diktatur zielt unter anderem auf das Abschaffen des Privateigentums.[26] Beobachter erwähnen ferner die Kontrollierung von Denken, Sprechen und Handeln sowie die Steuerung der Massen durch mediales Mainstreaming, begleitet von der LGBT-Ideologie und der Abtreibungsagenda.[27]
Festzuhalten ist darüber hinaus, dass der Einfluss Chinas in den UN zunimmt.[28] Sein „Interesse an Führungspositionen innerhalb der Vereinten Nationen ist groß, denn diese Bediensteten verfügen über besondere Befugnisse.“[29]
Erwähnenswert ist in dem Zusammenhang, dass auch die amerikanische Biden-Administration eine offene Verbündung mit dem vom WEF verwendeten Slogan „Build Back Better“ forciert.[30]

Dem „Great Reset“ liegt der philosophische Begriff des Transhumanismus zugrunde. Dieser vertritt die Ansicht, „dass die menschliche Spezies die Kontrolle über ihre eigene Evolution durch Technologien zur Verbesserung des Menschen übernehmen sollte“[31]. Gedacht ist dabei vor allem auch an „Gehirnimplantate und Nanotechnologie, die das Altern umkehrt“[32]. Dies solle zur Überwindung der körperlichen und geistigen Grenzen der Menschheit führen.
Der Gründer des WEF „denkt dabei speziell an Technologien, die verändern werden, was es bedeutet, ein Mensch zu sein, weil sie sich in den menschlichen Körper und Geist integrieren werden, um deren Grenzen zu überwinden (‚transzendieren‘). […] Wie Schwab selbst zugibt, können diese neuen Technologien auch ‚in den bisher privaten Raum unseres Geistes eindringen, unsere Gedanken lesen und unser Verhalten beeinflussen‘.“[33]

Wie Erzbischof Carlo Maria Viganò in seinem Interview mit Deutsche Wirtschaftsnachrichten treffend konstatiert hat, „wird der Plan zur Errichtung der Neuen Weltordnung nicht ohne eine universelle Religion freimaurerischer Inspiration auskommen, an deren Spitze ein ökumenischer, pauperistischer, ökologischer und vermeintlich progressiver Religionsführer stehen muss.“[34]
Diesen hat das Weltwirtschaftsforum bereits offiziell vorgestellt, denn eine besonders häufige Hervorhebung „für seine Unterstützung des ‚Great Reset‘“[35] erhält Bergoglio, wie er sich im Vatikanischen Jahrbuch selbst nennt.[36] Dessen offene Forderung nach der Neuen Weltordnung infolge der so bezeichneten Pandemie entspricht genau dem Ziel der Globalisten.[37]

Den zugehörigen Rahmen liefert die Broschüre Fratelli tutti (FT), welche die universelle Brüderlichkeit preist, das bekannte Prinzip der Freimaurer.[38] Das besagte Dokument übernimmt mit dem Aufruf „Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit“ (FT 103–105) expressis verbis die Parole der Französischen Revolution, der antichristlichen Vorläuferin des Sozialismus.[39] Hinzu kommt der schreiende Skandal, die glaubenstreue Untergrundkirche Chinas an das kommunistische Regime verraten zu haben.[40]
Fratelli tutti animiert zum religiösen Indifferentismus (FT 281) und schlägt den Bogen zum Dokument von Abu Dhabi (FT 5 und 285), welches die Summe aller Häresien[41] besiegelt – in der Behauptung, die pluralistische Verschiedenheit der Religionen sei gottgewollt. Im neopaganen Wahnsinn der sakrilegischen und blasphemischen Pachamama-Verehrung wurde der Bezug zur „Mutter Erde“ manifestiert.[42]
Der Aufruf des Autors von Fratelli tutti, man müsse den Vereinten Nationen gehorchen, spricht für sich.[43] Bereits 2014 hatte ihm der ehemalige israelische Staatspräsident Shimon Peres im Vatikan vorgeschlagen, „die ‚Vereinten Religionen‘ zu gründen“ – weiterentwickelt aus den UN.[44] Bergoglio errichtete das so genannte „Hohe Komitee für die menschliche Brüderlichkeit“, welches das interreligiöse Bauprojekt „Abrahamic Family House“ in Abu Dhabi schon auf den Weg brachte.[45] Der nächste Schritt zur Welteinheitsreligion ist dann nicht mehr weit.

Die Nacht der apokalyptischen Apostasie wird im Erscheinen des Antichrist gipfeln. In der Zeit seiner weltweiten Tyrannei durchlebt die wahre Kirche des Herrn in intensiver Weise das Paschamysterium Christi und folgt ihm in seinem Tod und seiner Auferstehung.[46]
Danach wird sich die Morgenröte des herrlichen neuen Tages erheben, nämlich des siebten in der Weltgeschichte, den der hl. Irenäus von Lyon beschrieben hat. Der Kirchenvater sagt: „Wenn aber dieser Antichrist alles auf dieser Welt verwüstet haben wird, indem er drei Jahre und sechs Monate regierte und in dem Tempel zu Jerusalem thronte, dann wird der Herr vom Himmel in den Wolken in der Herrlichkeit des Vaters kommen. Jenen wird er samt seinem Anhang in den Feuerpfuhl werfen, für die Gerechten aber wird er die Zeiten des Reiches herbeiführen, das heißt die Ruhe, den heiligen siebenten Tag“.[47]

Karfreitag 2021

Pastor Frank Unterhalt


[1] Vgl. Irenäus von Lyon, Adversus haereses, Buch V, 28. Kapitel, 3; vgl. auch Augustinus, De civitate Dei.
[2] Prof. Dr. Ivan Pojavnik, Die Kirche erlebt Fatima, Wien 2000, S. 34.
[3] Vgl. Irenäus von Lyon, a.a.O., 25. Kapitel, 1–3.
[4] Bischof Prof. Dr. Dr. Eduard Schick, Die Apokalypse, Düsseldorf 1971, S. 143–144.
[5] Vgl. ebd., S. 147.
[6] Ebd., S. 147.
[7] Ebd., S. 187.
[8] Prof. Dr. Franz Mußner, Was lehrt Jesus über das Ende der Welt?, Freiburg im Breisgau 1958, S. 48–50.
[9] Vgl. Prof. Dr. Dietrich von Hildebrand, Der verwüstete Weinberg, Regensburg 1973 (2. Aufl.), S. 11.
[10] Bischof Dr. Rudolf Graber, Athanasius und die Kirche unserer Zeit, Abensberg 1987 (11. Aufl.), S. 31 und 33.
[11] Manfred Adler, Die antichristliche Revolution der Freimaurerei, Jestetten 1994 (5. Aufl.), S. 91.
[12] Vgl. Prof. Dr. Ivan Pojavnik, a.a.O., S. 38.
[13] Patrick Delaney, „Time Magazine announces ‘The Great Reset’ to usher in world socialism“, in: LifeSiteNews, 30. Oktober 2020; vgl. https://time.com/collection/great-reset/, abgerufen am 31. März 2021.
[14] Vgl. Larry Elliott, „Gordon Brown calls for global government to tackle coronavirus“, in: The Guardian, 26. März 2020.
[15] Vgl. Henry A. Kissinger, „The Coronavirus Pandemic will forever alter the World Order“, in: The Wall Street Journal, 3. April 2020.
[16] Vgl. Andreas Becker, „Einwanderung, Abtreibung, Homosex, Klimawandel – die ganze (linke) Agenda des George Soros“, in: Katholisches.info, 25. August 2016; vgl. auch Giuseppe Nardi, „George Soros lobt Papst Franziskus“, in: Katholisches.info, 6. Juni 2019.
[17] Vgl. Martin Bürger, „Bill Gates: Life won’t go back to ‘normal’ until population ‘widely vaccinated’“, in: LifeSiteNews, 6. April 2020.
[18] António Guterres, „Opening remarks to the Press on the launch of the UN Comprehensive Response to Covid-19“, in: United Nations Secretary-General, 25. Juni 2020.
[19] Vgl. Alem Tedeneke, „World Economic Forum and UN sign Strategic Partnership Framework“, in: World Economic Forum, 13. Juni 2019.
[20] Prof. Dr. Klaus Schwab und Thierry Malleret, Covid-19: The Great Reset, Cologny/Geneva 2020, S. 11.
[21] Prof. Dr. Klaus Schwab, „The Fourth Industrial Revolution“, beim „The Chicago Council on Global Affairs“ 2016, in: YouTube, „Klaus Schwab: Revolution will lead to a fusion of our physical, digital and biological identity“, abgerufen am 31. März 2021.
[22] Justin Haskins, „World Leaders’ ‘Great Reset’ Plan for Global Economy is the Green New Deal on Steroids“, in: The Heartland Institute, 10. Juli 2020.
[23] E. Jeffrey Ludwig, „The UN wants to be our World Government by 2030“, in: American Thinker, 27. Oktober 2018.
[24] Hendrik Ankenbrand, „Neue Weltführung: China zuerst!“, in: FAZ, 5. März 2017.
[25] Vgl. Fon Mathuros, „World Economic Forum signs Strategic Collaboration Agreement with China“, in: World Economic Forum, 17. Januar 2017.
[26] Vgl. Ceri Parker, „8 predictions for the world in 2030“, in: World Economic Forum, 12. November 2016.
[27] Vgl. Dr. Maike Hickson, „Cardinal Müller decries the Great Reset“, in: LifeSiteNews, 5. Februar 2021.
[28] Vgl. Dr. Patrick Rosenow, „Große Ziele“, in: Vereinte Nationen, Heft 6/2020, S. 241.
[29] Dr. Courtney J. Fung und Lam Shing-hon, „Chinas ‚bürokratischer Fußabdruck‘ in den UN“, in: Vereinte Nationen, Heft 6/2020, S. 245.
[30] Vgl. Dr. Maike Hickson, „Cardinal Müller decries the Great Reset“.
[31] Timo Pieters, „Coronavirus and the transhuman future“, in: European Academy on Religion and Society, 13. Januar 2021.
[32] Ebd.
[33] Ebd.; vgl. Prof. Dr. Klaus Schwab und Prof. Nicholas Davis, Shaping the Future of the Fourth Industrial Revolution: A Guide to Building a Better World, New York: Currency 2018, 1. Kapitel.
[34] Deutsche Wirtschaftsnachrichten, „Erzbischof Carlo Maria Viganò: Der Tiefe Staat und die Tiefe Kirche verfolgen die gleiche Agenda“, 6. März 2021.
[35] Deutsche Wirtschaftsnachrichten, „Papst Franziskus ist ein überzeugter Unterstützer des ‚Great Reset‘“, 27. Januar 2021; vgl. auch World Economic Forum.
[36] Vgl. Erzbischof Carlo Maria Viganò, „‚Du sagst es‘“, in: Katholisches.info, 4. April 2020; vgl. auch Dr. Maike Hickson, „Pope Francis drops ‘Vicar of Christ’ title in Vatican yearbook“, in: LifeSiteNews, 2. April 2020.
[37] Vgl. Michael Haynes, „Pope calls for ‘new world order,’ says ‘wasting’ Covid crisis would be worse than pandemic“, in: LifeSiteNews, 15. März 2021.
[38] Vgl. El Oriente, „El Papa abraza la Fraternidad Universal, el gran principio de la Masonería“, Segunda época – Número 409.
[39] Vgl. Manfred Adler, a.a.O., S. 24; vgl. Prof. Heinrich August Winkler, „Marx und die Folgen. Gedanken zum Wandel der Revolution 1789–1989“, Eröffnungsvortrag im Rahmen der Reihe „Nach dem Ende der Illusion: Was bleibt vom Kommunismus im 21. Jahrhundert?“, Humboldt-Universität Berlin, 7. Februar 2017.
[40] Vgl. Giuseppe Nardi, „‚Ich werde zu diesem Verrat nicht schweigen!‘“, in: Katholisches.info, 26. September 2018; vgl. Giuseppe Nardi, „Chronologie fataler Weichenstellungen durch Papst Franziskus“, in: Katholisches.info, 30. September 2020.
[41] Vgl. Dr. Maike Hickson, „Pope asks universities to disseminate his claim ‘diversity of religions’ is ‘willed by God’“, in: LifeSiteNews, 25. März 2019.
[42] Vgl. Contra Recentia Sacrilegia. Protest against Pope Francis’ sacrilegious acts, 9. November 2019.
[43] Vgl. Jeanne Smits, „Vatican gives nod to ‘Abrahamic Family House’ that equates Christianity, Judaism, Islam“, in: LifeSiteNews, 25. September 2019.
[44] Vgl. Giuseppe Nardi, „Das Video vom Papst – ‚Das mir nicht gefällt‘“, in: Katholisches.info, 7. Januar 2016.
[45] Vgl. Giuseppe Nardi, „In Abu Dhabi entsteht der Tempel der Welteinheitsreligion – mit Unterstützung von Papst Franziskus“, in: Katholisches.info, 21. November 2019
[46] Vgl. Katechismus der Katholischen Kirche, 677.
[47] Irenäus von Lyon, a.a.O., 30. Kapitel, 4.


The End of Times and the Great Reset

The present historical hour heralds the approaching end of times.
Everything that is predicted in the Holy Scripture is taking place. The Fathers of the Church have classified this very clearly in their exegesis. Here, St. Irenaeus of Lyon is to be mentioned in particular. In his work Adversus haereses, he makes it clear that the course of world history is analogous to the biblical days of Creation.[1] These seven days correspond to the seven epochs of history.
Irenaeus “writes that before the coming of Christ in glory, that is at the end of the sixth day, comes the greatest recapitulation of wickedness (Mysterium iniquitatis), or the summing up of the lawlessness in the history of the world.”[2]

The Church Father refers to 2 Thess 2:3-12 and interprets the seventh chapter of the Book of Daniel. There we read in the famous prophecy of the so-called fourth kingdom: “Then I wanted to know more about the fourth beast, the beast that was different from all the others, quite terrible to look at, with teeth of iron and claws of bronze, that ate everything and crushed it, and what remained it trampled with its feet. Also (I wanted to know more details) about the ten horns on its head and about the other horn that had grown up and before which the three horns had fallen off, the horn that had eyes and a mouth that spoke insolently, and which finally seemed to be bigger than the others. […] The (angel) answered me: The fourth beast means: A fourth kingdom will arise on earth, completely different from all other kingdoms. It will devour the whole earth, tread it down and crush it. The ten horns mean: Ten kings will reign in that kingdom; but after them will come another. This one is quite different from the earlier ones. He overthrows three kings, he blasphemes against the Most High and oppresses the saints of the Most High. […] To him the saints will be delivered for a time and two times and half a time. But then judgment will be given. That king will be stripped of his power; he will be finally cut off and destroyed” (Dan 7:19-26).

The final horn of the fourth beast is the antichrist, in whom the Mysterium iniquitatis is embodied. This ultimate and personified manifestation of the adversary brings the recapitulation of the whole apostasy from God, the globalization of wickedness. The reign of the antichrist is measured to last three and a half years.[3]
It should be noted that the Book of Daniel is in great parallel with the Secret Revelation of John. There it speaks of the beast that came up out of the sea, resembling a panther, with the paws of a bear and the mouth of a lion (cf. Rev. 13:1-2).
The “result is that in his image the seer has fused into one the four beasts that Daniel was shown in a vision (Dan 7:2-7) […] If John uses these symbolic figures […] in Daniel for his description and condenses them into one single animal figure, this certainly means first of all that he sees the antichrist as a political ruler who uses all his power for the purpose of eliminating the last remnant of God’s reign on earth and helping him who is opposed to God to absolute power over the world and mankind.”[4]
The beast succeeds in the political unification of the peoples of the earth and the establishment of a worldwide dominion. His dictatorship is thus all-encompassing.[5]

“With the help of such universal power it is now also possible for the beast to enforce for himself and his master public worship everywhere,”[6] which the antichrist will claim for himself. His number is 666 (cf. Rev. 13:18), since he wants to place himself above God, because the number 333 indicates the one true God, namely the Most Holy Trinity. With the appearance of the antichrist “before the end of times, the hostility to God and Christ in world history reaches its climax and at the same time its end. By virtue of his superhuman abilities and possibilities, the antichrist is able to usurp universal world dominance before God finally plunges him forever into ruin.”[7]

In our time, a technical, media, political and economic centralization has become globally possible, combined with total surveillance. The basic conditions are prepared from long hand to conjure up a universal dictatorship.
“The antichrist […] will thus represent the strongest political power in world history! He will establish a godless world empire and in it he will also seize the entire economic power (cf. Rev. 13:17) […] The anti-christian power of the end times is therefore also connected with an anti-christian worldview, with a kind of state religion […] The church of the end times will be a martyr church and all former glory will have vanished from it. To sum up: the antichrist or the anti-christian power of the end times will be the strongest political and economic power that has ever existed in the world. His kingdom will encompass the whole world and at the same time represents a spiritual power that will proclaim a new faith to take the place of the old one. But the Lamb will defeat the antichrist and his power (Rev. 17:14; 19:20-21).”[8]

The essential pioneers and the decisive instruments for the anti-christian seizure of world domination are Freemasonry and Communism, which cooperate for this very purpose.[9] The corresponding strategy postulated the so-called “synarchy […], that is, a unified world state with a unified government planned as a counter-church. […] Politically, the synarchy strives for the integration of all social and financial powers, which this world government under socialist leadership would naturally have to carry and promote. Catholicism, like all religions, would consequently be absorbed by a universal syncretism.”[10] Behind the treacherous concept of universal brotherhood is hidden the enslavement of man in a dictatorial system. The anti-christian world state of the Freemasons is connected with the erection of a “super-religion” as created by themselves: “As an ideology of unity, which calls valid only that in man ‘what is human in him, alone what is common to all men’, this ‘religion in which all men agree’ is supposed to be the liberating and redeeming element for the better world, which alone can be built by the masters of the ‘Royal Art’ [Freemasons].”[11] The diabolical plan of the so-called New World Order entails the introduction of the antichrist as the head of humanity.[12]

Against this background, the signs of the times are even clearer.
Time Magazine presented with an issue “The Great Reset,” the dimension of which clearly goes in the direction of world socialism. Very revealing is the corresponding subtitle, which literally admits the following: “The Covid-19 pandemic has provided a unique opportunity to think about the kind of future we want.”[13] This intention is now apparently being applied with the goal of a new world order. The United Nations Special Envoy for Global Education, Gordon Brown, called for the creation of a global government to deal with the coronavirus, much in the same spirit.[14] And Henry Kissinger affirmed that if a new world order was not established after Covid-19, it could set the world on fire.[15] George Soros, the financially powerful oligarch and ideologue for immigration, abortion, homosex and climate change, dictates the course for media and politics.[16] Bill Gates, Bilderberger, major funder of WHO, abortion activist and advocate of drastic population reduction, has already pushed his plan in the form of global vaccination.[17]

Leading heads of state stage themselves as the supposed protective power. The drastic enforcement of completely disproportionate and permanent emergency laws already has all the signs of a health dictatorship. Violations of the restrictive regulations of the authoritarian doctrine are punished with severe penalties. The massive deprivation of basic rights and total surveillance herald the enslavement of man in the name of his “liberating” protection. Government leaders, responsible for the murder of millions of children in the womb by enforcing diabolical abortion laws, now claim that their historically drastic measures are about saving human lives. This staging is accompanied by the mainstream media, which appear to be largely synchronized and which, in a gigantic hype, revolve almost exclusively around the so-called pandemic – with dramatically staged images and reports. Deviating evidenced argumentation of many renowned scientists are branded as “conspiracy theories.”

The severe damage to the economy through far-reaching lockdowns, the bringing about of an immense financial crisis and the intended overcoming of national sovereignty make it abundantly clear which centralistic agenda is to be imposed on the entire world. Extremely telling in this context are the words of UN Secretary General António Guterres: “We cannot go back to the way it was […] We need a networked multilateralism, bringing together the UN system, regional organizations, international financial institutions and others. […] In the 21st century, Governments are no longer the only political and power reality. And we need an effective multilateralism that can function as an instrument of global governance where it is needed.”[18]
The United Nations and the World Economic Forum (WEF) agreed to a far-reaching partnership in June 2019.[19]

The globalists are pushing ahead with the “Great Reset” they have planned and imposed on humanity, driven by the ideology of the New World Order. Speaking candidly about this, Klaus Schwab, founder and chairman of the World Economic Forum, said: “Many of us are pondering when things will return to normal. The short response is: never. Nothing will ever return to the ‘broken’ sense of normalcy that prevailed prior to the crisis because the coronavirus pandemic marks a fundamental inflection point in our global trajectory. […] the world as we knew it in the early months of 2020 is no more, dissolved in the context of the pandemic.”[20] As early as May 2016, Schwab had said that the Fourth Industrial Revolution would lead to a “fusion of our physical, our digital, and our biological identities.”[21]

The “Great Reset” wants to force the entire global economy into collectivism. Its propaganda gives a threefold purpose: “repairing the global economic damage, […] stopping a coming climate change catastrophe and using the two previously mentioned ‘crises’ as an opportunity to advance socialist ideals, including the destruction of […] individual rights.”[22]
In this context, the role of the United Nations must be seen clearly: “In 2015 […] the UN took a giant step towards the global government […]. They issued a document entitled ‘Transforming Our World: the 2030 Agenda for Sustainable Development.’”[23]

At the WEF summit in Davos in 2017, Schwab said: “In a world marked by ‘uncertainty’, everything looks to China with ‘confidence’.”[24] At the same time, the World Economic Forum and “China’s National Development and Reform Commission” signed a memorandum with the intention of further deepening cooperation.[25] This collaboration with the communist dictatorship aims, among other things, at the abolition of private property.[26] Observers also mention the control of thought, speech, and action, as well as the control of the masses through media mainstreaming, accompanied by LGBT ideology and the abortion agenda.[27]
It should also be noted that China’s influence in the UN is increasing.[28] Its “interest in leadership positions within the United Nations is great, as these officials have special powers.”[29]
It is worth noting in this context that the U.S. Biden administration is also pushing an overt alliance with the “Build Back Better” slogan used by the WEF.[30]

Underlying the “Great Reset” is the philosophical term of transhumanism. Its concept argues “that the human species should take control of its own evolution through human-enhancement technologies”[31]. Thought is also given to “brain implants and nanotechnology that reverses aging”[32]. This should lead to the overcoming of the physical and mental limits of mankind.
The WEF founder “specifically considers technologies that will change what it means to be human, because they will integrate into the human body and mind in order to overcome (‘transcend’) their limitations. […] As Schwab himself admits, these new technologies can also ‘intrude into the hitherto private space of our minds, reading our thoughts and influencing our behavior’”.[33]

As Archbishop Carlo Maria Viganò has aptly stated in his interview with Deutsche Wirtschaftsnachrichten, “the plan for the establishment of the New World Order cannot fail to give itself a universal religion of Masonic inspiration, at the head of which there must be a religious leader who is ecumenical, pauperist, ecological and supposedly progressive.”[34]
The World Economic Forum has already officially presented this one, for a particularly frequent emphasis “for his support of the ‘Great Reset’”[35] is given to Bergoglio, as he calls himself in the Vatican Yearbook.[36] The latter’s open call for the New World Order as a result of the pandemic so designated corresponds precisely to the globalists’ goal.[37]

The related framework is provided by the brochure Fratelli tutti (FT), which praises the universal brotherhood, the well-known principle of the Freemasons.[38] With the appeal “Liberty, Equality and Fraternity” (FT 103-105), the said document incorporates expressis verbis the slogan of the French Revolution, the anti-christian precursor of socialism.[39] In addition, there is the piercing scandal of having betrayed the faithful Underground Church of China to the communist regime.[40] Fratelli tutti leads to religious indifferentism (FT 281) and draws a link back to the document of Abu Dhabi (FT 5 and 285), which seals the sum of all heresies[41]: in the assertion that the pluralistic diversity of religions is willed by God. In the neopagan madness of the sacrilegious and blasphemous Pachamama worship, the reference to “Mother Earth” was manifested.[42] The call of the author of Fratelli tutti to obey the United Nations speaks for itself.[43] Already in 2014, the former Israeli president Shimon Peres had proposed to him in the Vatican to “found the ‘United Religions’” – further developed out from the UN.[44] Bergoglio established the so-called “High Committee for Human Fraternity,” which has already launched the interreligious building project “Abrahamic Family House” in Abu Dhabi.[45] The next step toward a world-unity-religion is then not far away.

The night of the apocalyptic apostasy will culminate in the appearance of the antichrist. During the time of his worldwide tyranny, the True Church of the Lord will experience the paschal mystery of Christ in an intense way and follow Him in His death and resurrection.[46]

After that, the dawn of the glorious new day will arise, namely the seventh in the history of the world, described by St. Irenaeus of Lyons. The Church Father says: “But when this antichrist will have laid waste everything in this world, reigning three years and six months and enthroned in the temple of Jerusalem, then the Lord will come from heaven in the clouds in the Glory of the Father. That one He will cast into the lake of fire along with his followers, but for the righteous he will bring about the times of the kingdom, that is rest, the holy seventh day.”[47]

Good Friday 2021

Pastor Frank Unterhalt

Translation by Dr. Maike Hickson, LifeSite


[1] Cf. Irenaeus of Lyons, Adversus haereses, Book V, 28th chapter, 3; cf. also Augustine, De civitate Dei.
[2] Prof. Dr. Ivan Pojavnik, The Church Experiences Fatima [Die Kirche erlebt Fatima], Vienna 2000, p. 34.
[3] Cf. Irenaeus of Lyons, op. cit., 25th chapter, 1-3.
[4] Bishop Prof. Dr. Dr. Eduard Schick, The Apocalypse [Die Apokalypse], Düsseldorf 1971, pp. 143-144.
[5] Cf. ibid, p. 147.
[6] Ibid, p. 147.
[7] Ibid, p. 187.
[8] Prof. Dr. Franz Mußner, What does Jesus Teach About the End of the World? [Was lehrt Jesus über das Ende der Welt?], Freiburg im Breisgau 1958, pp. 48-50.
[9] Cf. Prof. Dr. Dietrich von Hildebrand, The Devastated Vineyard [Der verwüstete Weinberg], Regensburg 1973 (2nd ed.), p. 11.
[10] Bishop Dr. Rudolf Graber, Athanasius and the Church of Our Time [Athanasius und die Kirche unserer Zeit], Abensberg 1987 (11th ed.), pp. 31 and 33.
[11] Manfred Adler, The anti-christian Revolution of Freemasonry [Die antichristliche Revolution der Freimaurerei], Jestetten 1994 (5th ed.), p. 91.
[12] Cf. Prof. Dr. Ivan Pojavnik, op. cit. p. 38.
[13] Patrick Delaney, “Time Magazine announces ‘The Great Reset’ to usher in world socialism,” in LifeSiteNews, October 30, 2020; cf. https://time.com/collection/great-reset/, accessed March 31, 2021.
[14] Cf. Larry Elliott, “Gordon Brown calls for global government to tackle coronavirus,” in The Guardian, March 26, 2020.
[15] Cf. Henry A. Kissinger, “The Coronavirus Pandemic Will Forever Alter the World Order,” in The Wall Street Journal, April 3, 2020.
[16] Cf. Andreas Becker, “Immigration, Abortion, Homosex, Climate Change – The Whole (Leftist) Agenda of George Soros” [“Einwanderung, Abtreibung, Homosex, Klimawandel – die ganze (linke) Agenda des George Soros”], in Katholisches.info, August 25, 2016; cf. also Giuseppe Nardi, “George Soros Praises Pope Francis” [“George Soros lobt Papst Franziskus”], in Katholisches.info, June 6, 2019.
[17] See Martin Bürger, “Bill Gates: Life won’t go back to ‘normal’ until population ‘widely vaccinated,’” in LifeSiteNews, April 6, 2020.
[18] António Guterres, “Opening remarks to the Press on the launch of the UN Comprehensive Response to Covid-19,” in United Nations Secretary-General, June 25, 2020.
[19] See Alem Tedeneke, “World Economic Forum and UN sign Strategic Partnership Framework,” in World Economic Forum, June 13, 2019.
[20] Prof. Dr. Klaus Schwab and Thierry Malleret, Covid-19: The Great Reset, Cologny/Geneva 2020, p. 11.
[21] Prof. Dr. Klaus Schwab, “The Fourth Industrial Revolution,” at The Chicago Council on Global Affairs 2016, YouTube, “Klaus Schwab: Revolution will lead to a fusion of our physical, digital and biological identity,” accessed March 31, 2021.
[22] Justin Haskins, “World Leaders’ ‘Great Reset’ Plan for Global Economy is the Green New Deal on Steroids,” in The Heartland Institute, July 10, 2020.
[23] E. Jeffrey Ludwig, “The UN wants to be our World Government by 2030,” in American Thinker, October 27, 2018.
[24] Hendrik Ankenbrand, “New world leadership: China first!” [“Neue Weltführung: China zuerst!”], in FAZ [Frankfurter Allgemeine Zeitung], March 5, 2017.
[25] See Fon Mathuros, “World Economic Forum signs Strategic Collaboration Agreement with China,” in World Economic Forum, January 17, 2017.
[26] Cf. Ceri Parker, “8 predictions for the world in 2030,” in World Economic Forum, November 12, 2016.
[27] Cf. Dr. Maike Hickson, “Cardinal Müller Decries the Great Reset,” in LifeSiteNews, February 5, 2021.
[28] Cf. Dr. Patrick Rosenow, “Great Goals” [“Große Ziele”], in Vereinte Nationen, Issue 6/2020, p. 241.
[29] Dr. Courtney J. Fung and Lam Shing-hon, “China’s ‘Bureaucratic Footprint’ in the UN” [“Chinas ‘bürokratischer Fußabdruck’ in den UN”], in Vereinte Nationen, Issue 6/2020, p. 245.
[30] See Dr. Maike Hickson, “Cardinal Müller Decries the Great Reset.”
[31] Timo Pieters, “Coronavirus and the transhuman future,” in European Academy on Religion and Society, January 13, 2021.
[32] Ibid.
[33] Ibid; see Prof. Dr. Klaus Schwab and Prof. Nicholas Davis, Shaping the Future of the Fourth Industrial Revolution: A Guide to Building a Better World, New York: Currency 2018, chapter 1.
[34] Deutsche Wirtschaftsnachrichten, “Archbishop Carlo Maria Viganò: The Deep State and the Deep Church Pursue the Same Agenda” [“Erzbischof Carlo Maria Viganò: Der Tiefe Staat und die Tiefe Kirche verfolgen die gleiche Agenda”], March 6, 2021.
[35] Deutsche Wirtschaftsnachrichten, “Pope Francis is a staunch supporter of the ‘Great Reset’” [“Papst Franziskus ist ein überzeugter Unterstützer des ‘Great Reset’”], January 27, 2021; see also World Economic Forum.
[36] See Archbishop Carlo Maria Viganò, “‘You said it’” [“‘Du sagst es’”], in Katholisches.info, April 4, 2020; see also Dr. Maike Hickson, “Pope Francis drops ‘Vicar of Christ’ title in Vatican yearbook,” in LifeSiteNews, April 2, 2020.
[37] Cf. Michael Haynes, “Pope calls for ‘new world order,’ says ‘wasting’ Covid crisis would be worse than pandemic,” in LifeSiteNews, March 15, 2021.
[38] Cf. El Oriente, “El Papa abraza la Fraternidad Universal, el gran principio de la Masonería,” Segunda época – Número 409.
[39] Cf. Manfred Adler, op. cit. p. 24; cf. Prof. Heinrich August Winkler, “Marx and the Consequences. Thoughts on the Transformation of the Revolution 1789–1989” [“Marx und die Folgen. Gedanken zum Wandel der Revolution 1789–1989”], opening lecture in the series “After the End of Illusion: What Remains of Communism in the 21st Century?” [“Nach dem Ende der Illusion: Was bleibt vom Kommunismus im 21. Jahrhundert?”], Humboldt University Berlin, February 7, 2017.
[40] Cf. Giuseppe Nardi, “‘I will not be silent on this betrayal!’” [“‘Ich werde zu diesem Verrat nicht schweigen!’”], in Katholisches.info, September 26, 2018; cf. Giuseppe Nardi, “Chronology of Fatal Turnings by Pope Francis” [“Chronologie fataler Weichenstellungen durch Papst Franziskus”], in Katholisches.info, September 30, 2020.
[41] Cf. Dr. Maike Hickson, “Pope asks universities to disseminate his claim ‘diversity of religions’ is ‘willed by God,’” in LifeSiteNews, March 25, 2019.
[42] See Contra Recentia Sacrilegia. Protest against Pope Francis’ sacrilegious acts, November 9, 2019.
[43] Cf. Jeanne Smits, “Vatican gives nod to ‘Abrahamic Family House’ that equates Christianity, Judaism, Islam,” in LifeSiteNews, September 25, 2019.
[44] Cf. Giuseppe Nardi, “The video from the Pope – ‘That I don’t like’” [“Das Video vom Papst – ‘Das mir nicht gefällt’”], in Katholisches.info, January 7, 2016.
[45] Cf. Giuseppe Nardi, “In Abu Dhabi, the Temple of World Unity Religion is being built – with the support of Pope Francis” [“In Abu Dhabi entsteht der Tempel der Welteinheitsreligion – mit Unterstützung von Papst Franziskus”], in Katholisches.info, November 21, 2019.
[46] Cf. Catechism of the Catholic Church, 677.
[47] Irenaeus of Lyons, op. cit., 30. chapter, 4.